ZDFheute

Das dreckige Geschäft mit unseren Smartphones

Sie sind hier:

"Fast Phone" - Das dreckige Geschäft mit unseren Smartphones

Datum:

In Deutschland werden pro Jahr etwa 24 Millionen neue Smartphones verkauft. Doch viele Geräte landen schnell auf dem Schrott - das versaut die Umwelt und vergeudet Rohstoffe.

Mobiler Arbeitsplatz und Unterhaltungsplattform: Handys, Tablets und Smartphones sind unverzichtbar. Doch die Nutzungsdauer wird immer kürzer. Zu Lasten der Umwelt.

Beitragslänge:
28 min
Datum:

Jedes Jahr fluten die Smartphone-Hersteller den Markt mit neuen Geräten. Viele der alten Mobiltelefone heben die Deutschen erst einmal auf, als Ersatzhandy beispielsweise. In deutschen Schubladen lagern nach einer Schätzung der Deutschen Umwelthilfe von 2018 deshalb mehr als 120 Millionen Altgeräte. Doch irgendwann landen die meisten Handys dann doch im Müll.

Smartphones sind Lifestyleprodukte

Smartphone-Nutzer werden überdies immer jünger. Rund 75 Prozent der Zehn- bis Elfjährigen verfügt nach einer Erhebung des Branchenverbands Bitkom von 2019 schon über ein eigenes Smartphone. Der Techniksoziologe Felix Sühlmann-Faul beschäftigt sich mit den Auswirkungen der Digitalisierung. Er sagt:

Wir gehen mit Smartphones eine sehr starke Beziehung ein. Diese Geräte sind unheimlich persönlich, die enthalten wichtige Nachrichten, die enthalten unsere Freundesliste. Das ist im Grunde so eine Art erweitertes Selbst.

Das scheint die Umfrage des Digitalverbands Bitkom zu bestätigen. Musik zu hören und Videos auf ihren Handys zu schauen ist jungen Leuten zwischen zehn und 18 Jahren inzwischen sogar wichtiger als das Telefonieren selbst. Aber auch fotografieren und Kurznachrichten schreiben stehen auf der Prioritätenliste ganz weit oben.

Die Kameras in Smartphones werden immer leistungsstärker und verdrängen viele Kompaktkameras.

Beitragslänge:
6 min
Datum:

In Smartphones stecken Gold, Silber oder Kupfer

Doch der Boom hat massive Folgen. Denn Smartphones enthalten viele Rohstoffe. Allein für die in Deutschland jährlich verkauften rund 24 Millionen Smartphones benötigen die Hersteller etwa

  • 720 kg Gold,
  • 264 kg Palladium,
  • 7.320 kg Silber,
  • und 396 Tonnen Kupfer.

In jeder Batterie sind außerdem rund 6,3 Gramm Kobalt enthalten. Fast zwei Drittel der Weltproduktion an Kobalt werden in der Demokratischen Republik Kongo abgebaut. Oft unter gefährlichen Bedingungen, in selbst gegrabenen Minen. Auch Kinderarbeit ist hier an der Tagesordnung. Immer wieder kommt es in den Minen zu schweren Unfällen, stürzen Gruben ein und begraben die Arbeiter.

Viele alte Smartphones landen auf einem der dreckigsten Orte der Welt

Afrikanische Länder haben sich zu einem Hotspot für ausgediente Mobiltelefone entwickelt. Eingeführt werden Geräte, die in den Industrieländern nur noch wenig wert sind. Doch viele der Smartphones können auch hier nicht mehr repariert werden.

Mehrere Marken bieten mittlerweile „faire“ und „reparierbare“ Smartphones an. Halten diese, was sie versprechen?

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Was nur noch Schrottwert hat, landet beispielsweise auf der Müllhalde Agbogbloshie in Ghana, einem der dreckigsten Orte der Welt.

Elektrogeräte aller Art werden hier in ihre Einzelteile zerlegt. Hoch begehrt sind die Leiterplatten und Handyplatinen, die oft nach Asien exportiert und dort recycelt werden. Denn sie erhalten wertvolle Rohstoffe wie Gold, Silber und Kupfer.

Da hilft nur: Handys länger nutzen

So enthält eine Tonne Mobiltelefone bis zu 250 Gramm Gold. Doch das Recycling hat auch seine Schattenseiten, weiß Digitalexperte Sühlmann-Faul: "Bei digitalen Geräten ist das Recycling extrem schwierig. Wenn man beispielsweise Gold extrahieren will, werden andere Mineralien wie zum Beispiel seltene Erden beim Recyclingprozess zerstört."

Um den Umweltfrevel und die Rohstoffverschwendung zu stoppen hilft daher am Ende nur wirklich eins: Das Handy möglichst lange nutzen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.