Sie sind hier:

Kritik an zweifelhaftem Trend - TikTok löscht Videos von "Kuh-Challenge"

Datum:

Kühe erschrecken, wegrennen und sich dabei filmen lassen – derzeit unter dem Namen "Kulikitaka-Challenge" der Trend auf TikTok. Nach viel Kritik schreitet das soziale Netzwerk ein.

Logo der TikTok-App.
TikTok dudelt die Videos der "Kuh-Challenge" nicht - und löscht die Inhalte von der Plattform.
Quelle: Andre M. Chang/ZUMA Wire/dpa

Das soziale Netzwerk TikTok hat Videos der umstrittenen "Kulikitaka-Challenge" gelöscht. Eine Unternehmenssprecherin äußerte sich zu der Entscheidung:

Wie unsere Community Richtlinien deutlich machen, dulden wir keine Inhalte, die unnötig schockierend und grausam sind, sowohl gegenüber Menschen als auch Tiere.
TikTok-Unternehmenssprecherin

"Die Videos unter den genannten Hashtags haben wir entfernt", so die TikTok-Sprecherin. Zahlreiche Nutzer hatten im Rahmen der "Kulikitaka-Challenge" Videos gepostet, auf denen vor allem Kühe, aber auch andere Tiere erschreckt wurden.

Bauern warnen vor "Challenge"

Der Name "Kulikitaka-Challenge" ergibt sich aus dem Titel "Kulikitaka" des Sängers Tono Rosario, mit dem das Erschrecken der Tiere unterlegt wird.

Landwirte in Deutschland hatten davor gewarnt, diese Videos nachzuahmen - nicht nur, weil sie die Tiere unter Stress setzen, sondern auch Menschen, die sie erschrecken, in Lebensgefahr bringen können. Kühe seien zwar friedliebend, könnten aber aggressiv werden - gerade wenn es darum gehe, den Nachwuchs zu verteidigen.

Zwei Frauen interagieren mit ihren Smartphones

Entwicklung sozialer Medien - Von ICQ bis TikTok: Reise durchs Social Web 

15 Plattformen in weniger als 25 Jahren: Soziale Medien entwickeln sich rasend schnell. Ein Rückblick - und eine gute Chance, sich an längst vergessene Accounts zu erinnern.

von Jenifer Girke
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.