Carolines Eierlikörpralinen

Nachrichten | drehscheibe - Carolines Eierlikörpralinen

Diese süßen Kugeln mit Schwips lassen sich schön verschenken - wenn sie nicht gleich vernascht werden.

Beitragslänge:
5 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 23.11.2018, 10:00

Unsere Back-Expertin Caroline Seidl

Caroline Seidl
Caroline Seidl Quelle: ZDF

Die junge Bäuerin und Hauswirtschaftsmeisterin aus Vogtareuth hat schon immer viel mit ihrer Mutter auf dem heimischen Bauernhof zusammen gebacken. Es ist der Duft und Geschmack, den Caroline Seidl an Kindheit erinnert und den Backtag der Familie am Samstag. Alle Kinder durften dabei mithelfen. Auch heute blättert sie noch gerne im Rezeptbuch ihrer Oma. Mittlerweile backt sie für ihre eigene kleine Familie.

Für ca. 50 Pralinen

Zutaten

200 g Butterkekse (alternativ: Spekulatius)
200 g weiche Butter
160 ml Eierlikör (alternativ: Schokosahnelikör)
600 g dunkle
200 g weiße Schokoglasur oder Kuvertüre

Zubereitung

Butterkekse fein zerbröseln. Das geht am besten im Mixer oder alles in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz fein zerklopfen. Nun Keksbrösel, Butter und Eierlikör in eine Schüssel geben und am besten mit der Hand eine geschmeidige Masse herstellen.
Tipp: Besser nicht die Maschine verwenden, da die Masse sonst schnell zu schaumig wird und sie später schlecht zu verarbeiten ist.
Den Teig am besten mit einem Spritzbeutel in gleichmäßige Streifen auf einen Teller oder Blech spritzen. Dann kalt stellen, damit die Masse wieder fester wird. Anschließend gleichmäßige Stücke abstechen und zügig Kugeln daraus formen.
Tipp: Die Hände immer wieder an einem frischen feuchten Lappen säubern, dann geht es mit dem ausformen der Eierlikörpralinenmasse leichter.
Die Kugeln nun erneut kalt stellen, bis diese gut fest geworden sind. In dieser Zeit eine Schokoglasur im Wasserbad schmelzen. Tipp: Diese sollte nur lauwarm sein, sonst schmelzen die Pralinen gleich wenn man sie eintaucht und die Schokoglasur läuft an den Seiten herunter.
Die gekühlten Kugeln nun in die lauwarme Schokoglasur tauchen, etwas antrocknen lassen und dann mit geschmolzener weißer Kuvertüre feine Streifen darüber spritzen.
Tipp: Wer auf einen etwas feineren Geschmack bei der Schokolade Wert legt, kann auch Kuvertüre verwenden. Diese muss jedoch temperiert werden, damit sie nicht grau anläuft.
Schokolade bei Zimmertemperatur antrocknen lassen und dann die Pralinen kühl aufbewahren.

Guten Appetit und frohe Weihnachten!

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert