Sie sind hier:

drehscheibe vom 8. März 2018

drehscheibe Deutschland

Nachrichten | drehscheibe - drehscheibe vom 8. März 2018

In einer Sonderausgabe taucht die "drehscheibe" in den Alltag im größten Tierasyl Deutschlands in Berlin ein.

Datum:
Sendungsinformationen:
Im TV: ZDF, 08.03.2018, 12:10 - 13:00
Verfügbarkeit:
Leider kein Video verfügbar
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2018

In einer Sonderausgabe taucht die "drehscheibe" in den Alltag im größten Tierasyl Deutschlands ein.

Hier in Berlin finden sie alle Zuflucht: Hunde, Papageien, Echsen und sogar Affen. Das Team des Berliner Tierheims gibt alles, um die Bewohner fit zu machen für ein neues Zuhause. Das bedeutet eine Menge Arbeit, denn das Tierheim in Berlin gilt als das größte dieser Art in ganz Europa.

Happy End für Chihuahua

Mehr als 75 Pfleger betreuen hier täglich rund 1500 Tiere. Mehrere Mitarbeiter zeigen uns ihren Aufgabenbereich in der "Stadt der Tiere": In der Sammelstelle kommen alle Tiere zuerst an. Nach einem Eingangscheck geht es dann weiter in ihr vorläufiges Zuhause. Oder es gibt ein Happy End und Frauchen findet ihren entlaufenen Chihuahua.

Großes ehrenamtliches Engagement

In der Exotenstation begleiten wir einen Pfleger, der sich täglich liebevoll um die Reptilien kümmert. Im Reha-Zentrum für Hunde gibt uns eine Verhaltenstherapeutin Einblick in ihre Arbeit mit den Tieren. Eine sogenannte "Katzenstreichlerin" verteilt ehrenamtlich Streicheleinheiten. Andere Ehrenmatliche päppeln Tierbabys auf, bis sie vermittelt werden können.

Im Dienste des Tierwohls

Auch wenn Tiere in der Stadt in Not sind, wird das Berliner Tierheim aktiv: Die Tierschutzberater gehen Meldungen über Tierquälerei nach und versuchen, Tierhaltung durch Aufklärung zu verbessern. Darüber hinaus bekommen die Zuschauer praktische Tipps, was zum Beispiel bei der Anschaffung eines Tieres zu beachten ist und wie sie das passende Tier für sich finden.

Check-Liste für die Hunde-Adoption

Zu Hause

  • wie viel Zeit habe ich?
  • wie viel Geld kann ich für die Haltungskosten ausgeben?
  • will ich einen Welpen oder einen ausgewachsenen Hund?
  • wie viel Auslauf kann ich bieten?


Im Tierheim

  • Zeit nehmen, um einen Hund auszusuchen
  • dann folgt ein persönliches Gespräch mit dem Tierpfleger
  • beim Gassigehen erst mal gegenseitig beschnuppern
  • dann entscheiden, ob es passt


Zu Hause

  • passt alles, kommt der Hund für fünf Tage zur Probe mit nach Hause
  • klappt auch das, braucht man einen Personalausweis und 200-250 Euro Vermittlungsgebühr (das ist kein Kaufpreis, sondern unterstützt das Tierheim, da es meist keine öffentlichen Zuschüsse bekommt).
  • nach einigen Wochen prüft das Tierheim nochmal unangemeldet, ob es dem Tier im neuen Zuhause gut geht
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.