Von Buxtehude bis Weil am Rhein

Begegnungen mit Menschen von Nord nach Süd

Christian und Team

Nachrichten | drehscheibe - Von Buxtehude bis Weil am Rhein

Unterwegs von kurz hinter Buxtehude bis nach Weil am Rhein. Zeit, um dem Zufall zu vertrauen. Gelegenheit, um Menschen kennenzulernen. Reisen Sie mit Christian Landrebe auf der B3.

Datum:
Verfügbarkeit:
Video leider nicht mehr verfügbar

Drei Männer unterwegs auf der B3. Ihr Prinzip ist der Zufall. Ihr Auftrag: sie sollen Menschen links und rechts der Straße kennenlernen. Von Buxtehude bis Weil am Rhein sind es weit über 800 Kilometer durch Niedersachsen, Hessen und Baden-Württemberg. Unser Reporter Christian Landrebe und sein Team treffen die unterschiedlichsten Menschen. Was bewegt sie, was zählt im Leben? Geschichten aus Deutschland: emotional, ehrlich und erkenntnisreich.

Die zweitlängste Bundesstraße Deutschlands sieht nie gleich aus: mal ist sie schmal, dann wieder ist sie breit ausgebaut und mehrspurig. Manchmal verschwindet die B3. Dann wird sie zur Autobahn und ändert ihren Namen. Plötzlich taucht sie dann wieder auf. Es geht vorbei an Discountern und Tankstellen, durch Alleen und blühende Rapsfelder, kleine Dörfer, große Städte. Zunächst ist das Land platt, irgendwann dann kommen die Berge am Horizont.

So unterschiedlich wie die Straße sind auch die Menschen, die diese Straße verbindet. Menschen, die sich nicht kennen und wahrscheinlich nie kennenlernen:

Seelenreinigung in der Schwitzhütte

Schwitzhütte
Herbert und Jörg bauen gemeinsam eine Schwitzhütte. Quelle: ZDF

Auf der B3 bei Welle, 30 Kilometer südlich von Buxtehude, sieht Christian Landrebe einen Anhalter am Straßenrand und nimmt ihn mit. Herbert Hinß ist auf dem Weg zu seinem Kumpel Jörg Klenke. Gemeinsam bauen sie an einer indianischen Schwitzhütte. Mit Freunden wollen sie sich hier zur rituellen Seelenreinigung treffen. Seit einigen Jahren ist das ihr großes Thema. Weg von Drogen und damit hin zu neu gewonnener Freiheit. Was ist im Leben eigentlich bedeutsam? Darauf haben sie ihre Antworten schon gefunden.

Frei von Schubladendenken

Punks
Dana, Freak und Lukas halten nichts von Schubladendenken. Quelle: ZDF

Sind das Punks da zwischen den alten Grabsteinen im Park, oder Gruftis? Schwer zu sagen. Gar nicht zu sagen. Genau solches Schubladendenken wird zum Thema von Christian Landrebe, Dana, Lukas und Freak. Ziemlich egal ist ihnen, was die anderen denken. Die drei haben erkannt: das Interessante am Menschen liegt hinter dem augenfällig Sichtbaren. Ein Gespräch über Unvoreingenommenheit und Freundschaft. Auch über das, was Dana, Lukas und Freak wichtig ist: Zusammenhalten und auf Menschen zugehen, denen man vertraut.

Einsam im Waschsalon

Erika
Erika trifft Christian in einem Waschsalon an der B3. Quelle: ZDF

Erika kommt regelmäßig in den kleinen Waschsalon direkt an der B3 in Kassel, denn eine eigene Maschine kann sie sich nicht leisten. Krankheit machte sie arbeitslos. Die Arbeitslosigkeit machte sie einsam. Freunde, Bekannte, soziale Kontakte hat Erika seit Jahren nicht mehr. Auch ihren Sohn spricht sie nie. Wie passt ein Mensch auf sich auf, wenn er so allein ist? Worüber denkt er dann nach? Einmal am Tag, erzählt Erika im Gespräch mit Christian Landrebe, da möchte sie schon lachen können.

Zeitreise in Bob´s Hairbase

Bob
Bob's Friseursalon liegt im Frankfurter Bahnhofsviertel. Quelle: ZDF

Bob's Hairbase ist eine Institution im Frankfurter Bahnhofsviertel. Als die US-Airbase noch am Main weilte schnitt Bob den Soldaten die Haare. Nein, einfach Frisör ist er nicht, sondern ein Barber. Sein kleiner Laden eine Zeitreise. Und ein Bisschen wie ein Wohnzimmer: Bücher, Bilder und immer Musik. Hier trinken Kunden auch gerne eine Tasse Kaffee und plaudern. Ein Laden nur für Männerhaarschnitte, sagt  Bob, der als Kind aus dem Sudan nach Frankfurt kam.

Freiheit und Freundschaft

Camper
Ehrentraud und Claus Koch lieben das Leben als Camper. Quelle: ZDF

Was haben Freiheit und Freundschaft gemeinsam? Zwei große Themen im Leben, auch auf dem Campingplatz. Claus und Ehrentraud Koch reizt die Vorstellung, jeden Tag den Ort wechseln zu können. Freiheit, erzählt Claus Christian Landrebe im Gespräch, bedeutet Freunde zu haben, die fest an deiner Seite stehen. Das haben die beiden besonders gemerkt, als ihre Töchter aus dem Leben gerissen wurden. Ein Schicksalsschlag, für ihre Ehe eine harte Probe.

Nur für Hartgesottene

Tatortreiniger
Lucian ist Tatortreiniger - ein harter Job, der ihn jeden Tag fordert. Quelle: ZDF

Was Lucian Feser tagtäglich sieht und riecht ist das, was übrig bleibt, wenn ein Leben gewaltsam endet. Er ist Tatortreiniger im Breisgau, weil kein Reinigungsunternehmen in seiner Region diesen Job machen wollte. Alles ist ganz anders als in Fernsehkrimis. Härter, unmittelbarer, ohne jede Distanz. Und der Anfang war nicht leicht. Doch mit der Zeit gewöhnt sich Lucian Feser daran. Wie aber verarbeitet er diese Eindrücke, was sagen Freunde und Familie zu seinem Job? Die Spuren des Todes beseitigen – einer muss es tun.

Immer wieder geht es um Freundschaft an der B3. Ohne sie fehlt etwas im Leben, sagen die Menschen. Sie verbindet Menschen. Auch die an der zweitlängsten Bundesstrasse Deutschlands. Menschen, die sich nicht kennen und wahrscheinlich nie kennenlernen werden.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet