Check In: Paris

150 Euro für ein Wochenende in Frankreichs Hauptstadt

Städtereisen müssen nicht teuer sein: ZDF-Reporterin Yvette Kampfmann hat ein enges Budget von nur 150 Euro und schafft es trotzdem, zwei tolle Tage inklusive Übernachtung in Paris zu verbringen.

Paris ist weltweit das beliebteste Touristenziel: Der Glamour der Haute Couture, Delikatessen in Gourmet-Restaurants, monumentale Bauwerke und breite Boulevards - vor allem aber das Savoir-vivre, die feine Lebensart, und das einzigartige Flair ziehen jedes Jahr über 28 Millionen Besucher an.

Sehenswürdigkeiten


Sacre Coeur, Notre Dame, Louvre, Eiffelturm - Frankreichs Hauptstadt gleicht einem riesigen Freilichtmuseum. Bei einem nur kurzen Aufenthalt bietet es sich an, die Pariser Metro zu nutzen. Sie verbindet die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Ein "Carnet", zehn Einzelfahrscheine, gibt es an jedem Automaten für zwölf Euro.


Die "Grande Dame" Paris ist in 20 Bezirke - Arrondissements - und 80 Stadtviertel aufgeteilt, jedes Quartier hat einen ganz individuellen Charme. Touristen sollten es sich nicht entgehen lassen, Führungen durch die beliebten Viertel zu buchen. Kostenlose Touren zu Fuß bietet zum Beispiel "City Free Tours" an, gesprochen wird Englisch. Am Ende kann jeder Teilnehmer selbst entscheiden, ob er ein Trinkgeld geben möchte.

Französische Delikatessen

In Paris gibt es Tausende Restaurants und Cafés. Wenn man nicht viel bezahlen will, sollte man allerdings die typischen Touristenviertel meiden. Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten in der Regel die Tagesmenüs. Eine Alternative: Man verbindet das Mittagessen einfach mit einem schnellen Kochkurs. Im L'Atelier des Chefs kann man sich günstig in einer halben Stunde das eigene Menü zubereiten.

Kult ist das Haus Ladurée auf den Champs-Élysées. Die Konditorei ist besonders für ihre Makronen bekannt. Außen knusprig und innen ganz weich. Die legendären Süßigkeiten sind sogar in dem Film "Marie Antoinette" zu sehen. Das "Café des 2 Moulins" in Montmartre wiederum erlangte Berühmtheit durch den Film "Die fabelhafte Welt der Amélie". Seit den Aufnahmen hat sich das Café kaum verändert, trotz der Popularität nicht einmal die Preise.

Nachtleben

In Paris gibt es alles, nur keine Langeweile. Das Nachtleben ist vielseitig und hat Weltstadtniveau. Neben Theater, Oper, Bars und Nachtclubs sind die legendären Shows vom "Moulin Rouge" und "Crazy Horse" Publikumsrenner. Ebenso das weltbekannte "Lido", das seine Revuen schon seit 1946 auf der berühmtesten Avenue der Welt, der Champs-Élysées, anbietet.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet