Sie sind hier:

Schwierige Aufgaben für deutsche Klubs

PSG, Chelsea und Tottenham die deutschen Gegner

BVB gegen PSG, Bayern gegen Chelsea, Leipzig gegen Tottenham - von "Losglück" für die Bundesligisten kann man angesichts der Champions-League-Achtelfinalpaarungen nicht ubedingt sprechen.

Videolänge:
1 min
Datum:
16.12.2019

Bayern München, Borussia Dortmund und RB Leipzig stehen im Champions-League-Achtelfinale vor packenden Duellen. Bayern München spielt wie im verlorenen Finale 2012 gegen den FC Chelsea, Borussia Dortmund trifft auf seinen Ex-Trainer Thomas Tuchel und Paris St. Germain. RB Leipzig fordert den 2019er Finalisten Tottenham Hotspur mit Teammanager Jose Mourinho. Das ergab die Auslosung am Montag im Hauptquartier der Europäischen Fußball-Union (UEFA) in Nyon.

FC Bayern mit Zuversicht

"Das ist attraktiv. Eine Aufgabe, der wir uns natürlich stellen werden, und wir wollen weiterkommen", sagte Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic. Chelsea habe es bislang "mit den jungen Spielern sehr gut gemacht".

Kapitän Manuel Neuer erinnerte an die herausragende Form der Bayern in der Gruppenphase mit dem 7:2-Erfolg bei Chelseas Liga- und Stadtrivalen Tottenham Hotspur. "Die Jungs auf der Insel wissen, dass wir da sind", sagte der Torhüter. "Ich denke, dass wir mit gesundem Selbstvertrauen in die Spiele gehen können."

Finale am 30. Mai in Istanbul

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nahm das Duell mit Tuchel, mit dem er sich 2017 im zweiten Jahr des Trainers beim BVB überworfen hatte, ohne große Emotionen auf. "Es fühlte sich normal für mich an", sagte Watzke, "die Chancen stehen 50:50." Das aber ist etwas übertrieben - obwohl auch BVB-Kapitän Marco Reus von einem "wunderbaren Los" sprach, bei dem sich die Borussia "natürlich" etwas ausrechne.

Auch in Leipzig nahm man die Auslosung gelassen zur Kenntnis. "Es war klar, dass wir einen großen Verein bekommen", sagte Sportdirektor Markus Krösche bei Sky. "Das ist eine schwierige Aufgabe, aber wir werden alles tun, da zu gewinnen und weiterzukommen. Es ist ein attraktiver Gegner, gar keine Frage."

Die Hinspiele werden am 18./19. bzw. 25./26. Februar ausgetragen, die Rückspiele am 10./11. bzw. 17./18. März. Jürgen Klopp trifft mit dem FC Liverpool auf Atletico Madrid, Real Madrid spielt gegen Manchester City. Ziel ist das Finale im Atatürk-Olympiastadion von Istanbul am 30. Mai.

Das Achtelfinale im Überblick

Borussia Dortmund - Paris Saint-Germain
Real Madrid - Manchester City
Atalanta Bergamo - FC Valencia
Atlético Madrid - FC Liverpool
FC Chelsea - Bayern München
Olympique Lyon - Juventus Turin
Tottenham Hotspur - RB Leipzig
SSC Neapel - FC Barcelona

Quelle: dpa, sid

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.