Sie sind hier:

Löw lässt Boateng zu Hause

DFB-Elf | Länderspiele im November

Jérome Boateng

Nachrichten | heute 19:00 Uhr - Löw lässt Boateng zu Hause

Ohne den langjährigen Abwehrchef Jerome Boateng nimmt die DFB-Elf den Abschluss des Länderspieljahres in Angriff. Bundestrainer Joachim Löw spricht von einer Pause, aber auch von Alternativen für die Innenverteidigung.

Datum:
Verfügbarkeit:
Leider kein Video verfügbar

Auch auf Torhüter Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona) verzichtet Bundestrainer Joachim Löw. Ilkay Gündogan (Manchester City) fehlt nach überstandener Oberschenkelverletzung. Toni Kroos (Real Madrid) wird erst für das Duell mit Oranje in Gelsenkirchen zur Mannschaft stoßen.

Reus, Goreztka, Havertz wieder dabei

Für den Test gegen Russland in Leipzig und die Nations-League-Partie gegen die Niederlande nominierte der Bundestrainer 24 Spieler. Wieder dabei nach Pausen im Oktober sind Marco Reus (Dortmund), Leon Goretzka (Bayern München) und Kai Havertz (Bayer Leverkusen).

"Ich bin davon überzeugt, dass auch ihm aktuell eine Pause gut tut. Ich habe ihm gesagt, dass wir auch auf seiner Position viele Alternativen haben, gerade mit jüngeren Spielern", sagte Löw, der nach der WM schon Sami Khedira aufs Abstellgleis geschoben hatte.

Boateng wünscht Team alles Gute

Boateng reagierte moderat. "Nach einem sehr guten und vertrauensvollen Gespräch mit dem Bundestrainer sind wir so verblieben, dass ich nach einem anstrengenden Jahr für die beiden anstehenden Länderspiele eine Pause bekomme, um in München weiter an meiner Fitness zu arbeiten", schrieb er bei Twitter und wünschte, verbunden mit einem Dank an Löw, dem Team alles Gute.

Spekulationen über ein Ende Boatengs im Trikot der Fußball-Nationalmannschaft trat Bayern-Trainer Niko Kovac aber sofort energisch entgegen. "Es ist die Entscheidung des Bundestrainers. Dass Jerome nicht dabei ist, ist ein Novum. Das heißt aber nicht, dass er in Zukunft nicht dabei ist", reagierte Kovac auf Löws überraschende Personalentscheidung.

In Abstiegsgefahr

In der Nations League droht der DFB-Elf der Abstieg. Sollten die Niederlande am 16. November zu Hause gegen Frankreich gewinnen, würde Deutschland auch ein Sieg über die Niederlande nicht mehr nützen.

Bei einem Unentschieden zwischen Niederlande und Frankreich müsste Deutschland gegen die Niederlande höher als 3:0 gewinnen, um im direkten Vergleich besser zu sein. Und im Falle einer Niederlage der Niederlande hätte Deutschland mit einem Sieg  am 19. November gegen die Niederlande den Abstieg abgewendet.

05.06.2019
05.06.2019
20:45
POR
Portugal
Portugal
-:-
Schweiz
Schweiz
SUI
Mi, 05.06.2019
Mi, 05.06.2019
20:45
POR
Portugal
Portugal
-:-
Schweiz
Schweiz
SUI
Do, 06.06.2019
Do, 06.06.2019
20:45
NED
Niederlande
Niederlande
-:-
England
England
ENG
Es steht kein Liveticker zur Verfügung.
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.