Sie sind hier:

Dortmund scheitert an Salzburg , Leipzig weiter

Fußball - Europa League

FC Salzburg - Borussia Dortmund

Nachrichten | heute plus - Dortmund scheitert an Salzburg , Leipzig weiter

Für Borussia Dortmund ist die Europapokal-Saison beendet. Im Achtelfinal-Rückspiel der Europa League kam der BVB in Salzburg nicht über ein 0:0 hinaus. Das Hinspiel hatten die Borussen 1:2 verloren. Leipzig genügte ein 1:1 in St. Petersburg.

Datum:
Verfügbarkeit:
Leider kein Video verfügbar

Die erste Partie hatten die Sachsen mit 2:1 für sich entschieden. In St. Petersburg waren die Gäste in der 22. Minute durch Jean-Kevin Augustin in Führung gegangen. Dem heimstarken russischen Team gelang durch Sebastian Driussi nur noch der Ausgleich (45.+1). RB-Stürmer Timo Werner scheiterte in der 82. Minute mit einem unplatziert geschossenen Foulstrafstoß.

Orban im nächsten Spiel gesperrt

"Wir sind natürlich sehr stolz und sehr froh, dass wir es geschafft haben weiterzukommen. Wir wissen aber, dass wir es viel früher hätten entscheiden können", sagte Trainer Ralph Hasenhüttl. "Bei uns gibt es Spannung immer inklusive, manchmal mehr als erträglich." Auf wen Leipzig am 5. und 12. April in der Runde der letzten Acht trifft, entscheidet sich am Freitag in Nyon. Dort steht ab 13 Uhr die Auslosung an.

Eines dürfte Leipzigs Freude trüben: Kapitän Willi Orban sah seine dritte Gelbe Karte der Europapokal-Saison und ist im nächsten Spiel gesperrt. Das Viertelfinal-Ticket bedeutet derweil den größten Erfolg der erst 2009 gegründeten Leipziger. Gleichzeitig sind sie das erste ostdeutsche Team seit Dynamo Dresden 1991, das es im europäischen Klubfußball so weit bringt.

Blamable Vorstellung des BVB

Borussia Dortmund beendete anschließend seine enttäuschende Saison auf internationaler Bühne mit einer weiteren blamablen Vorstellung. Der erste Knockout des BVB gegen ein österreichisches Team passte ins Bild einer völlig missratenen internationalen Spielzeit mit nur einem Sieg in zehn Spielen. Im mit knapp 30.000 Zuschauern ausverkauften Salzburger Stadion lieferte der BVB eine gruselige Vorstellung ab und war völlig chancenlos gegen den Außenseiter. Einzig Torwart Roman Bürki verhinderte mit einigen Paraden eine weitere Niederlage auf internationaler Bühne.

Bei einem Ausscheiden werde es Diskussionen geben, hatte BVB-Coach Peter Stöger befürchtet. Und diskutabel war tatsächlich die Vorstellung der Schwarz-Gelben. In der Defensive, allen voran der überforderte Dan-Axel Zagadou, leisteten sich die Dortmunder unerklärliche Fehlpässe. Und das Offensivspiel war von Ideenlosigkeit geprägt. Wie schon im Hinspiel fand der Bundesligist überhaupt kein Mittel gegen das frühe Pressing der Salzburger.

"Kampf nicht angenommen"

"Ich kann das nicht erklären. Wir haben uns viel vorgenommen, haben aber zu keiner Zeit das umgesetzt, was es braucht, um so ein Spiel zu gewinnen", sagte Andre Schürrle bei Sport1: "Wir hatten zu wenig Esprit und zu wenig Power. Es bringt alles nichts, wenn wir unsere Qualität nicht einsetzen. Wir haben den Kampf in zwei Spielen nicht angenommen."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.