Mit Trapp im Tor gegen Frankreich

Länderspiel am Dienstag in Köln

Nachrichten | heute - Mit Trapp im Tor gegen Frankreich

Weltmeister Deutschland geht mit allen 23 Spielern, die nach dem jüngsten 0:0 in England nach Köln gereist sind, in das Testländerspiel am Dienstag gegen Frankreich. (20:45 Uhr/ARD). Im Tor wird gegen den Vize-Europameister Kevin Trapp stehen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 13.11.2018, 20:15

"Kevin Trapp macht im Training einen guten Eindruck. Er kennt die Franzosen sehr gut", sagte Löw über den Schlussman, der bei Paris Saint-Germain unter Vertrag steht und sein zweites Länderspiel bestreiten wird. Auch die beiden Weltmeister Toni Kroos und Sami Khedira, die im Londoner Wembleystadion eine Pause bekommen hatten, rücken ins Team.

Frankreich mit viel Klasse in der Offensive

Löw erwartet sieben Monate vor dem WM-Turnier in Russland (14. Juni bis 15. Juli 2018) einen speziellen Charakter des Duells. "Beide werden testen. Frankreich wird auch nicht alle Karten auf den Tisch legen", sagte der DFB-Chefcoach. Die eigene Marschroute werde etwas anders aussehen als in England. "Frankreich besitzt gerade in der Offensive in der Breite eine unglaubliche Qualität", betonte Löw.

Die Mannschaft um PSG-Jungstar Kylian Mbappé oder die Bayern-Profis Kingsley Coman und Corentin Tolisso seien noch gefährlicher als die Engländer und hätten in jeder möglichen Formation Weltklasse zu bieten: "Darauf müssen wir uns einstellen", sagte Löw.

Nur 30.000 Tickets verkauft

Auch die eigene Marschroute soll etwas anders aussehen als bei der unspektakulären England-Nullnummer. "Wir wollen selbst offensiver spielen und uns besser in Szene setzen", sagte der Bundestrainer, der grundsätzlich aber an seinem Experimentierkurs festhalten will. "Ergebnisse sind nicht das Wichtigste. Ich möchte ein bisschen Fehlerkultur zulassen. Fehler passieren, damit man daraus lernen kann", so Löw für den nur die WM die Messlatte ist. Dafür nimmt er auch ein geringeres Zuschauerinteresse, wie es sich bei bislang nur 30.000 verkauften Tickets in Köln andeutet, in Kauf.

Mit einem Sieg gegen Frankreich würde die DFB-Elf nicht nur erstmals seit 1997 in einem Kalenderjahr ohne Niederlage bleiben. Auch würde eine Negativmarke getilgt. Der letzte Heimerfolg gegen die Équipe Tricolore datiert aus dem Sommer 1987, als Rudi Völler beim 2:1 in Berlin doppelt traf.

Voraussichtliche Aufstellungen

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.