Sie sind hier:

Migranten demonstrieren in Tijuana

Nachrichten | heute - Migranten demonstrieren in Tijuana

Hunderte Migranten aus Zentralamerika haben in Tijuana an der amerikanisch-mexikanischen Grenze demonstriert und Einlass in die USA gefordert.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 23.11.2019, 07:54

Durch die Demonstration kam es in Tijuana zu einem Verkehrschaos. Hubschrauber und Drohnen der Grenzbehörden kreisten über dem Ort. Vertreter der mexikanischen Behörden versuchten die Migranten auf Arbeitsangebote in der Stadt aufmerksam zu machen. In der Nacht zum Freitag begannen einige Migranten mit dem Aufbau von Zelten und weigerten sich zunächst, den Grenzübergang zu verlassen.

Auf der anderen Seite der Grenze hatten US-Beamte zuvor eine Art Manöver veranstaltet, um einen Grenzsturm zu verhindern. US-Präsident Donald Trump wiederholte seine Ankündigung, die Grenze notfalls zu schließen, falls die Situation außer Kontrolle gerate.

Vorwürfe gegen Menschenrechtsorganisationen

Die Stadtverwaltung von Tijuana erhob unterdessen Vorwürfe gegen Menschenrechtsorganisationen. Diese verhinderten, dass Teilnehmer der Karawane kontrolliert werden könnten. Trotzdem seien bislang mehr als 100 Migranten festgenommen worden, die gegen mexikanische Gesetze verstoßen hätten. Bürgermeister Juan Manuel Gastelum erklärte den humanitären Notstand und forderte internationale Hilfe an: "Ich werde kein Geld der Einwohner Tijuanas ausgeben."

Quelle: KNA

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.