Sie sind hier:

"Bürokratischer Wahnsinn" - FDP-Kritik an Grundsteuer-Einigung

Datum:

Es ist die bislang größte Steuerreform der Großen Koalition und könnte für viele Bürger Mehrkosten bedeuten. Schon kurz nach der Einigung kommt Kritik auf.

Daniel Föst ist bau- und wohnungspolitischer Sprecher der FDP.
Daniel Föst ist bau- und wohnungspolitischer Sprecher der FDP.
Quelle: Fabian Sommer/dpa

Kurz nachdem sich Bund und Länder auf die Grundzüge eines Kompromisses für eine Grundsteuer-Reform geeinigt haben, gibt es Kritik. Daniel Föst, bau- und wohnungspolitischer Sprecher der FDP, meinte: "Der Kompromiss ist bürokratischer Wahnsinn und verteuert das Wohnen weiter." Steuererhöhungen seien durch die regelmäßige Wertanpassung vorprogrammiert.

Reiner Holznagel, Präsident des Steuerzahlerbundes, ergänzte: "Zudem müssen sich die Gerichte abermals auf viele Streitigkeiten einstellen."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.