Sie sind hier:

"Horrorhaus" in Höxter - Mehrjährige Haft im Mordprozess

Datum:

Der Fall hatte für viele Schlagzeilen gesorgt. Nun wurden die beiden Angeklagten zu langen Haftstrafen verurteilt.

Mitarbeiter der Spurensicherung in Höxter.
Mitarbeiter der Spurensicherung in Höxter. Quelle: Marcel Kusch/dpa

Im Mordprozess um den Tod zweier Frauen im sogenannten Horrorhaus von Höxter sind die beiden Angeklagten zu langjährigen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Das Landgericht Paderborn verurteilte Angelika W. zu 13 Jahren und ihren Ex-Mann Wilfried W. zu 11 Jahren.

Das deutsche Paar soll über Jahre hinweg Frauen mit Kontaktanzeigen in sein Haus nach Höxter-Bosseborn gelockt haben. Die Opfer wurde laut Anklage seelisch und körperlich schwer misshandelt. Zwei Frauen starben.

Alle weiteren Informationen zu dem Fall Höxter finden Sie hier!

Im Prozess um den Tod zweier Frauen im sogenannten Horrorhaus von Höxter sind die beiden Angeklagten zu Freiheitsstrafen von 11 und 13 Jahren verurteilt worden.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.