Sie sind hier:

"Ich bin ein Sünder wie ihr" - Papst wäscht Häftlingen die Füße

Datum:

Die Geste soll an das letzte Abendmahl von Jesus und seinen Jüngern erinnern. Papst Franziskus vollzieht die Fußwaschung auch an außergewöhnlichen Orten.

Papst Franziskus im römischen Gefängnis Regina Coeli.
Papst Franziskus im römischen Gefängnis Regina Coeli. Quelle: -/Vatican Media/AP/dpa

In den letzten Jahren waren es Mafiosi, Menschen mit Behinderung und Flüchtlinge - nun hat Papst Franziskus Häftlingen die Füße gewaschen. Für den Ritus fuhr der Papst am Gründonnerstag in das römische Gefängnis Regina Coeli.

Die zwölf Männer, denen Franziskus die Fuße wusch, stammen unter anderem aus Italien, von den Philippinen, aus Marokko, Nigeria und Sierra Leone. Unter ihnen waren auch Muslime und ein Buddhist. "Ich bin ein Sünder wie ihr", sagte Franziskus während der Abendmahlsmesse.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.