Sie sind hier:

"Ich bin kein Rassist" - Trump wehrt sich gegen Vorwürfe

Datum:

US-Präsident Trump hat in der "Drecksloch"-Affäre viel Kritik einstecken müssen. Den Vorwurf des Rassismus lässt er nicht auf sich sitzen.

Donald Trump wehrt sich gegen Rassismus-Vorwürfe. Archivbild
Donald Trump wehrt sich gegen Rassismus-Vorwürfe. Archivbild Quelle: Ting Shen/Xinhua via ZUMA Wire/dpa

Nach der weltweiten Kritik an seiner angeblichen Äußerung über "Drecksloch"-Staaten hat US-Präsident Donald Trump den Vorwurf des Rassismus kategorisch zurückgewiesen. "Ich bin kein Rassist. Ich bin die am wenigsten rassistische Person, die sie jemals interviewen", sagte Trump in Florida vor der Presse.

Nach Berichten von US-Medien soll Trump bei einem Treffen mit Senatoren gefragt haben, warum die USA so viele Menschen aus "Drecksloch-Staaten" (shithole countries) aufnehmen müssten.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.