Sie sind hier:

"Ich wurde demontiert" - Horst Seehofer kritisiert CSU

Datum:

Horst Seehofer rechnet mit der CSU ab. Man könne eine Partei retten, erlebe dafür aber keine Dankbarkeit, findet der 68-jährige, der nach Berlin wechseln will.

In der Politik gebe es keine Dankbarkeit, sagt Horst Seehofer.
In der Politik gebe es keine Dankbarkeit, sagt Horst Seehofer.
Quelle: Kay Nietfeld/dpa

CSU-Chef Horst Seehofer sieht sich seit dem schlechten CSU-Ergebnis bei der Bundestagswahl "etlichen Bösartigkeiten" ausgesetzt. "Ich bin ordentlich von Parteifreunden demontiert worden", sagte der scheidende bayerische Ministerpräsident der "Süddeutschen Zeitung". In der Politik gebe es keine Dankbarkeit.

Nach massivem Druck aus der Partei hatte sich Seehofer im Dezember bereit erklärt, das Amt des Ministerpräsidenten spätestens bis Ende März an seinen Erzrivalen Markus Söder abzugeben.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.