Sie sind hier:

"Kostenlose Berufsbildung" - China verneint Umerziehungslager

Datum:

Umerziehungslager für Muslime in China haben international Kritik ausgelöst. Der Gouverneur der chinesischen Region hat eine andere Sicht auf die Lager.

Uigurische Sicherheitskräfte in Kaschgar in der Region Xinjiang.
Uigurische Sicherheitskräfte in Kaschgar in der Region Xinjiang.
Quelle: Ng Han Guan/AP/dpa

Nach internationaler Kritik an Umerziehungslagern für Muslime in Nordwestchina hat der Gouverneur der Region Xinjiang nur von "kostenloser Berufsbildung" gesprochen.

Das Training in den Einrichtungen ziele auf jene, die vom Terrorismus und Extremismus beeinflusst worden seien, sich aber nur kleinerer Vergehen schuldig gemacht hätten, sagte Shorat Zakir. Die Insassen unterzeichneten einen Vertrag, bevor sie Unterricht, "Unterkunft" und praktisches Training bekämen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.