Sie sind hier:

"Nicht gegenseitig aufhetzen" - Iran kritisiert Mekka-Krisengipfel

Datum:

Saudi-Arabien hat mit zwei Krisengipfeln versucht, seine Verbündeten auf Linie gegen den Iran zu bringen. Jetzt antwortet der Iran auf die deutliche Abschlusserklärung.

Saudi-Arabiens König Salman geht politisch gegen den Iran vor.
Saudi-Arabiens König Salman geht politisch gegen den Iran vor.
Quelle: Amr Nabil/AP/dpa

Der Iran hat die Abschlusserklärung der Krisengipfel des Golf-Kooperationsrates und der Arabischen Liga in Mekka verurteilt. Außenamtssprecher Abbas Mussawi sagte, Saudi-Arabien habe grundlose Behauptungen gegen den Iran in die Welt gesetzt.

Ziel der islamischen und arabischen Welt sollte die Befreiung Palästinas von illegaler israelischer Besetzung sein - und nicht, sich gegenseitig aufzuhetzen. In der Abschlusserklärung wird dem Iran vorgeworfen, die Sicherheit in der Region zu bedrohen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.