Sie sind hier:

"Pakt für den Rechtsstaat" - 6.000 neue Justiz-Stellen geplant

Datum:

Auch im Bereich Innen und Recht wollen Union und SPD nachbessern. Sowohl in der Justiz als auch bei der Polizei sollen Tausende neue Stellen geschaffen werden.

Die GroKo-Verhandler planen 6.000 neue Justiz-Stellen.
Die GroKo-Verhandler planen 6.000 neue Justiz-Stellen. Quelle: Volker Hartmann/dpa

Die Unterhändler von Union und SPD wollen erreichen, dass 6.000 neue Stellen in der Justiz geschaffen werden. Geplant sei dazu ein "Pakt für den Rechtsstaat auf Ebene der Regierungschefs von Bund und Ländern", heißt es in einem vorläufigen Entwurf für das Kapitel zum Bereich Innen und Recht im Koalitionsvertrag.

Im Sondierungspapier war noch von "mindestens 2.000" neuen Justiz-Stellen gesprochen. Bei der Polizei sollen 15.000 Stellen entstehen: jeweils 7.500 im Bund und 7.500 in den Ländern.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.