Sie sind hier:

"Rechtswidriger" Schritt - Berlin kritisiert US-Strafzölle

Datum:

Auch die Bundesregierung übt scharfe Kritik an den angekündigten Strafzöllen der USA. Berlin sieht einen Verstoß gegen WTO-Recht.

Auch der deutschen Industrie drohen Strafzölle in den USA.
Auch der deutschen Industrie drohen Strafzölle in den USA. Quelle: Jochen Lübke/dpa

Die Bundesregierung hat die von US-Präsident Donald Trump verhängten Schutzzölle als "rechtswidrig" bezeichnet. Die Maßnahme habe nichts mit der nationalen Sicherheit der USA zu tun, sondern dienten rein wirtschaftlichen Interessen, sagte Vize-Regierungssprecher Georg Streiter. Sie seien mit WTO-Recht nicht vereinbar. Die EU werde eine gemeinsame, deutliche Antwort finden.

Eine "Eskalationsspirale" könne allen schaden, sagte er. "Zölle treffen in erster Linie die Verbraucher."

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.