Sie sind hier:

"Soli" soll früher wegfallen - Union fordert Steuerentlastungen

Datum:

Wegen weiter stark steigenden Steuereinnahmen fordert die Union schnellere Steuerentlastungen. Die CDU-Generalsekretärin erhöht den Druck auf die SPD.

CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer (Archivbild)
CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer (Archivbild)
Quelle: dpa

Angesichts der Rekordüberschüsse in der Staatskasse kommt aus der Union der Ruf nach schnelleren Steuerentlastungen. Der Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD sieht vor, dass der Solidaritätszuschlag schrittweise wegfallen soll. Bis 2021 sollen 90 Prozent "Soli"-Zahler profitieren.

Diese Entlastung müsse man vorziehen, sagte CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer der "Bild"-Zeitung: Vor allem für Familien mit "mit kleinen und mittleren Einkommen müsste noch mehr getan werden".

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.