Sie sind hier:

"Vaterland" soll bleiben - Merkel zufrieden mit Nationalhymne

Datum:

Die Gleichstellungsbeauftragte aus dem SPD-geführten Familienministerium will die deutsche Hymne gendergerecht anpassen - der CDU gefällt das gar nicht.

Bundeskanzlerin Merkel (CDU) singt die Nationalhymne. Archivbild
Bundeskanzlerin Merkel (CDU) singt die Nationalhymne. Archivbild Quelle: Federico Gambarini/dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht keinen Bedarf für Änderungen am Text der Nationalhymne. Merkel sei "sehr zufrieden" mit der Form der Hymne, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Seibert bezog sich auf einen Vorstoß der Gleichstellungsbeauftragten im SPD-geführten Bundesfamilienministerium, Kristin Rose-Möhring.

Nach einem Bericht der "Bild am Sonntag" hatte sie vorgeschlagen, künftig statt "Vaterland" besser "Heimatland" und statt "brüderlich" in Zukunft "couragiert" zu singen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.