Sie sind hier:

"Vor den USA eingeknickt" - Iran greift Europäer scharf an

Datum:

Das Wiener Atomabkommen steht mehr denn je auf der Kippe. Nun wollen Deutschland, Frankreich und Großbritannien eine Schlichtung - aus Angst vor den USA, kritisiert der Iran.

Irans Außenminister Mohammad Dschawad Sarif
Irans Außenminister Mohammad Dschawad Sarif
Quelle: AP

Der Iran hat die Europäer im Atomstreit kritisiert. "Die E3 (Deutschland, Frankreich und Großbritannien) hat die Überreste des Wiener Atomabkommens geopfert, um die neuen Zölle von (US-Präsident) Trump zu vermeiden", twitterte Außenminister Mohammed Dschawad Sarif.

"Falls ihr eure Integrität verkaufen wollt, dann macht nur so weiter. Aber erhebt dann NICHT so hohen moralischen/ rechtlichen Anspruch." Sarif reagierte damit auf die Einleitung der Schlichtung zur Rettung des Deals durch die drei Länder.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.