Sie sind hier:

1. Mai in Berlin und Hamburg - Polizei sieht sich gut aufgestellt

Datum:

Die Polizei in Berlin und Hamburg wappnet sich gegen mögliche Ausschreitungen am 1. Mai. In Hamburg sind die G20-Ausschreitungen nicht vergessen.

Walpurgisnacht in Berlin.
Walpurgisnacht in Berlin. Quelle: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Die Polizei in Berlin und Hamburg hat sich gegen mögliche Gewaltausbrüche von Linksextremisten am 1. Mai gewappnet. Allein in Berlin sind rund um den Feiertag 5.300 Polizisten aus der Hauptstadt, aus anderen Bundesländern sowie der Bundespolizei im Einsatz. Die Behörden fürchten, dass in diesem Jahr der Kurdenkonflikt die Stimmung zusätzlich anheizen könnte.

Auch in Hamburg hat die Polizei nach den Krawallen beim G20-Gipfel vom Juli vergangenen Jahres ein besonders wachsames Auge.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.