Sie sind hier:

Hamburg - Alarm: Schimmel in der Elbphilharmonie

Datum:

Kaum eröffnet, muss die Hamburger Elbphilharmonie schon aufwändig saniert werden - wegen eines Wasserschadens. Ob es die Arbeiten den Konzertbetrieb behindert werden, ist noch unklar.

Nicht zuletzt durch die Elbphilharmonie ist Hamburg zum Hotspot für Touristen aus aller Welt geworden. Die Elphi, das neue Wahrzeichen, liegt in der Hafen-City, dem jüngsten und modernsten Stadtteil der Hansestadt. Inzwischen pulsiert dort das …

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Hamburgs neuestes Kulturwahrzeichen wird nur rund neun Monate nach der Eröffnung wieder zur Baustelle. Schuld daran ist ein Wasserschaden im Foyer des Kleinen Saals.

Durch einen Defekt an einem Heizkörperanschluss sei in einem Nebenraum des Foyers in der Nacht vom 27. auf den 28. April eine größere Menge Wasser ausgelaufen, teilte Enno Isermann, Sprecher der Kulturbehörde, mit. Das Wasser sei in die Dämmung der Wände, das Mauerwerk und den Fußboden des Foyers eingedrungen. Zuerst hatte die "Bild"-Zeitung von dem Vorfall berichtet. Eine Fläche von etwa 300 Quadratmetern sei von dem Wasserschade betroffen.

Neuer Boden muss verlegt werden

Der Wasserschaden sei zunächst durch Trocknungsgebläse behoben worden, rund sechs Wochen später sei bei der Untersuchung der Dämmung jedoch Schimmel nachgewiesen worden. Der belastete Boden musste herausgerissen, die Wände des Foyers aufwändig gereinigt werden. Das geschah laut Isermann jedoch bereits während der Sommerpause. Ab kommender Woche sollen nun der neue Boden verlegt und auch die Wände wieder hergerichtet werden.

Kommende Woche wollen die Verantwortlichen der Elbphilharmonie sowie die Hamburger Kulturbehörde bekannt geben, ob die Sanierungsarbeiten den Konzertbetrieb im Kleinen Saal beeinträchtigen werden.

Ungünstiger Zeitpunkt

Und das alles kommt zu einem ungünstigen Zeitpunkt: Beim "Blue Port Hamburg" wird der Hafen der Hansestadt für zehn Tage - von 1. bis 10. September - wieder in ein mystisches blaues Licht getaucht. Mit einem symbolischen Druck auf den Knopf startete Batz am Freitagabend im Hanseatic Trade Center die blaue Beleuchtung.

Mehr als 20.000 Licht-Elemente an rund 140 prägnanten Gebäuden, Hafenindustrieanlagen und Schiffen lassen den Hafen in magischem Blau leuchten. Insgesamt wird ein Areal von acht Quadratkilometern bespielt - die höchste Stelle ist die Spitze der Elbphilharmonie mit 110 Metern.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.