Sie sind hier:

129 tote Soldaten im Jahr 2017 - UN gedenken gefallener Blauhelme

Datum:

Seit 70 Jahren gibt es die Blauhelmsoldaten der UN, seitdem sind 3.700 im Dienst ums Leben gekommen. Heute gedenkt die Organisation derer, die in diesem Jahr gefallen sind.

Bundeswehrsoldat im Blauhelm-Einsatz in Mali. Archivbild
3.700 Blauhelme kamen im Dienst ums Leben.
Quelle: Michael Kappeler/dpa

Die Vereinten Nationen haben der im vergangenen Jahr im Dienst ums Leben gekommenen Blauhelmsoldaten gedacht, darunter auch zwei Deutschen. Im vergangenen Jahr seien 129 Blauhelmsoldaten gestorben, teilten die UN in New York mit. Die beiden Deutschen waren im Juli 2017 beim Absturz eines Kampfhubschraubers in Mali ums Leben gekommen.

Seitdem die Blauhelme am Dienstag vor genau 70 Jahren gegründet wurden, sind bereits mehr als 3.700 Blauhelmsoldaten im Dienst ums Leben gekommen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.