Sie sind hier:

13.000 Touristen sitzen fest - Lawinengefahr in Zermatt

Datum:

In der Schweiz sitzen bei akuter Lawinengefahr 13.000 Gäste fest, die Pisten und Wanderwege sind geschlossen. Die Stimmung sei aber gut, heißt es.

Touristen werden ausgeflogen.
Touristen werden ausgeflogen. Quelle: Dominic Steinmann/KEYSTONE/dpa

Wegen Lawinengefahr sitzen im Schweizer Wintersport-Ort Zermatt am Matterhorn 13.000 Touristen fest. Nach starken Schneefällen und Föhn mit Regen war die Zufahrtsstraße Dienstag gesperrt. Die Bahnverbindung wurde eingestellt. Erste Gäste wurden ausgeflogen.

Auch andere Dörfer waren abgeschnitten. Zeitweise fiel der Strom aus. Die Stimmung sei aber gut. "Der Ort muss nicht evakuiert werden", hieß es. Die Lawinen seien keine akute Gefahr. Zuletzt habe es 1999 eine solche Lage gegeben.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.