Sie sind hier:

130 Millionen Euro bis 2020 - Bund bietet Geld für saubere Luft

Datum:

Im Kampf gegen Feinstaub und Stickoxide macht der Bund nun die Geldkassette auf. Rund 130 Millionen Euro gibt es insgesamt für fünf Modellstädte.

Fahrgäste stehen an einer Bushaltestelle in Frankfurt.
Fahrgäste stehen an einer Bushaltestelle in Frankfurt.
Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa

Für einen stärkeren Kampf gegen zu viele Diesel-Abgase in fünf "Modellstädten" bietet die Bundesregierung bis 2020 insgesamt 130 Millionen Euro an. Das Geld soll in Bonn, Essen, Herrenberg, Mannheim und Reutlingen für Projekte genutzt werden können. Das teilten Umwelt- und Verkehrsministerium mit.

Insbesondere der öffentliche Nahverkehr soll mit den Geldern attraktiver gemacht werden. Der Bund sei bereit, im Schnitt 95 Prozent der Kosten der einzelnen Vorhaben zu übernehmen.

Jedes Jahr sterben sieben Millionen Menschen wegen schmutziger Luft, sagt die WHO. Warum die meisten Menschen das eher gleichgültig aufnehmen, lesen Sie in diesem Interview.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.