Sie sind hier:

200 Stellen in Sachsen - Bund will mehr Cybersicherheit

Datum:

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) soll einen neuen Standort im Osten Deutschlands aufbauen.

BSI-Chef Arne Schönbohm (l) und Horst Seehofer.
BSI-Chef Arne Schönbohm (l) und Horst Seehofer.
Quelle: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Der Bund will für mehr Sicherheit im Internet sorgen. "Das ist ein großes Thema für die Gegenwart und ein noch größeres für die Zukunft", sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) im sächsischen Freital.

Dort soll ein zweiter Standort des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mit 200 neuen Stellen entstehen. Das BSI unter Präsident Arne Schönbohm will sich in Freital mit der 5-G-Technologie befassen, zu der es an der TU Dresden einen Forschungsschwerpunkt gibt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.