Sie sind hier:

Einer war noch heißer - 2018 war kein Jahrhundertsommer - knapp

Datum:

Die Temperaturen der letzten Monate in Deutschland erinnerten an die Mittelmeerregion. Doch trotz schweißtreibender Hitzewellen war es kein Rekordsommer.

Der meteorologische Sommer endet an diesem Freitag (31. August).
Der meteorologische Sommer endet an diesem Freitag (31. August).
Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa

Deutschland, trockenes Sonnenland: Der Sommer 2018 war außergewöhnlich warm und trocken. Mit einer bundesweiten Durchschnittstemperatur von 19,3 Grad war dieser Sommer um rund drei Grad wärmer als das langjährige Mittel. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in seiner vorläufigen Sommerbilanz mit.

Der heißeste Sommer bislang war das allerdings nicht: Der Jahrhundertsommer des Jahres 2003 bleibt mit einer Durchschnittstemperatur von 19,7 Grad weiter Spitzenreiter bei den Temperaturen. Allerdings hat es der Sommer 2018 auf Platz zwei geschafft, und regional gab es laut DWD durchaus viele Rekorde.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.