Sie sind hier:

21 Hinrichtungen unter Abe - Todesurteile in Japan vollstreckt

Datum:

Menschenrechtsaktivisten prangern seit Jahren den Umgang mit Hinrichtungen in Japan an. Nun wurden wieder zwei Verurteilte hingerichtet.

Todeskammer mit Falltür in Tokio am 27.8.2010
Todeskammer mit Falltür in Tokio (Archivbild) Quelle: reuters

Ungeachtet internationaler Kritik hat die Regierung in Japan erneut zwei Todesurteile vollstrecken lassen. Das teilte das Justizministerium in Tokio mit.

Seit Amtsantritt des rechtskonservativen Ministerpräsidenten Shinzo Abe im Dezember 2012 sind damit bereits 21 Menschen hingerichtet worden. Menschenrechtsaktivisten schlagen seit Jahren Alarm. Japan gehört zu den wenigen Industrieländern, die bislang an der Todesstrafe festhalten.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.