Sie sind hier:

3,2 Milliarden Euro für Bund - Streit um Mautausfälle beendet

Datum:

Die Lkw-Maut gibt es seit 2005. Für die Bundesregierung war das deutlich zu spät - scheinbar zu recht. Der Bund kassiert eine Milliardensumme.

Der Streit zwischen Bund und Maut-Betreibern dauerte 14 Jahre.
Der Streit zwischen Bund und Maut-Betreibern dauerte 14 Jahre.
Quelle: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa

Der jahrelange Streit zwischen dem Bund und den Lkw-Maut-Betreibern ist beendet. Die Regierung einigte sich mit Toll Collect, Hauptgesellschafter des Betreiberkonsortiums, auf einen Vergleich. 3,2 Milliarden Euro gehen demnach an den Bund.

Mit dem "historischen Durchbruch" habe man laut Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) "die bestmögliche Lösung für den Steuerzahler erreicht". In dem 14-jährigen Streit ging es um Milliardenforderungen wegen der verspäteten Einführung des Systems 2005.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.