Sie sind hier:

30 Jahre Mauerfall - Frederik, 23: "Ich muss wohl Ossi sein"

Datum:

Frederik Pohlmey ist 23 und Koch in Leipzig. Die Mauer hat er nie erlebt, er nennt sich einen "Einheitsdeutschen". Und trotzdem: Er fühlt sich eher als Ostler.

Frederik
Frederik Pohlmey, Koch in Leipzig
Quelle: ems/ZDF

Einheit ist für mich …

Das bedingungslose Zusammenleben von Menschen, auch wenn kulturelle Unterschiede bestehen. Sich wirklich als eins zu sehen. Das ist für mich - wenngleich nach 30 Jahren Mauerfall noch nicht ganz umgesetzt - das erstrebenswerte Ziel.

Meine erste Auslandsreise war …

Mit meinen Großeltern in Tschechien, da war ich etwa ein Jahr alt. Die erste Flugreise war dann auch mit meinen Großeltern, da war ich drei und wir sind nach Spanien geflogen. Urlaub im All-inclusive-Hotel. Aber nicht Ballermann, sondern so gesetztes Touristen-Mallorca. Da bin ich in die Läden rein, mit dem Charme, mit dem man mit drei Jahren an der Wursttheke Mortadella abgreift, immer so: "Hola. Qué tal? Hola. Qué tal?" Da haben sich alle gefreut. Meine Großeltern sind sehr früh, sehr oft mit mir in den Urlaub geflogen. Nach Kuba, Ägpyten, Kroatien. Ich bin viel rumgekommen in der Weltgeschichte. Ich sollte mir die Welt angucken als kleiner Keks.

Fühlst Du dich als Ossi?

Ich fühle mich tatsächlich wie ein Ossi. Weil ich im Osten geboren, dort aufgewachsen bin, wie auch meine ganze Familie. Das ist das Ost-Gefühl: Ich sehe mich nicht als Wessi, also muss ich wohl gezwungenermaßen ein Ossi sein. Ich bin definitiv ein Einheitsdeutscher, aber ich identifiziere mich mit dem Osten mehr als mit dem Westen. 

Wenn morgen die Mauer wieder stünde, was würdest Du am meisten vermissen?

Hollywood! Die ganze westliche Filmindustrie. Aber auch bestimmte Süßigkeiten, Cola, Fast-Food-Ketten. Dann wäre einfach vieles ganz anders.

Wie findest Du die Berichterstattung über Ost und West?

Für mich erscheint die meiste Berichterstattung sehr sensationsgeil - immer mit Blick auf den Effekt beim Konsumenten. Das bezieht sich aber auf ganz Deutschland. Oft wird viel mehr auf Schlechtes aufmerksam gemacht als auf Gutes. Das passiert, meiner Meinung nach, unabhängig von der Region. Je nachdem, wo eben gerade mehr los ist.

Wenn Du eine Mauer bauen müsstest oder könntest, was für eine Mauer wäre das?

Ich würde um die Elbe einen Staudamm bauen. Beim Hochwasser 2011 habe ich sehr viele Sandsäcke geschippt, das muss nicht nochmal passieren. Was da in Magdeburg los war, war einfach krass. Um alle Hochwassergebiete würde ich eine Staumauer bauen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.