Sie sind hier:

Bilanz - Was von der Wiesn bleibt: 95 Tonnen Müll

Datum:

Das Oktoberfest ist für dieses Jahr vorbei. 6,3 Millionen Besucher kamen zur Wiesn. Was bleibt, sind ein Müllberg und ein zufriedener Innenminister.

Bedienungen putzen im Hofbräu-Zelt die Biertische.
Bedienungen putzen im Hofbräu-Zelt die Biertische. Quelle: Felix Hörhager/dpa

Das Oktoberfest hat der Stadt München in diesem Jahr 95 Tonnen Müll eingebracht. Das sind fünf Tonnen mehr als 2017, die auf der Theresienwiese von der Straßenreinigung zusammengekehrt und abtransportiert wurden, wie die Stadt mitteilte. Pro Nacht waren bis zu 25 Mitarbeiter im Einsatz.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) lobte den Polizeieinsatz - und die Entscheidung, zusätzliche Überwachungskameras zu installieren. Dank der Kameras habe man bei 42 Straftaten die Täter überführt.

Bestes Wetter, Millionen Liter Bier und weniger Kriminalität: Auch die Oktoberfest-Veranstalter ziehen eine positive Bilanz. Lesen sie hier einen ausführlichen Rückblick auf die "Superwiesn".

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.