Sie sind hier:

A380-Flaute und A400-Pannen - 3.700 Jobs bei Airbus betroffen

Datum:

Der A380 verkauft sich schlecht, der Militärtransporter A400 fliegt nicht gut. Das bedeutet für bis zu 3.700 Airbus-Mitarbeiter Sorgen um den Arbeitsplatz.

Fertigung des Airbus A380 in Hamburg-Finkenwerder.
Fertigung des Airbus A380 in Hamburg-Finkenwerder.
Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa

Beim Flugzeugbauer Airbus wirkt sich die Auftragsflaute beim Passagierjet A380 und beim Militärtransporter A400 auf bis zu 3.700 Arbeitsplätze aus. Betroffen seien Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Spanien, teilte Airbus mit.

"Airbus ist zuversichtlich, den meisten der betroffenen Mitarbeitern in Programmen, die sich derzeit im Hochlauf befinden, neue Stellen innerhalb des Unternehmens anbieten zu können", teilte der Konzern nach einem Treffen mit dem Betriebsrat mit.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.