Sie sind hier:

Abgeschossene Maschine - Flugschreiber bleiben doch im Iran

Datum:

Der Iran hatte zunächst angekündigt, die Flugschreiber des abgeschossenen Flugzeugs zur Auswertung an die Ukraine weiterzuleiten. Das soll nun vorerst doch nicht geschehen.

Teil des Flugzeugrumpfs der abgeschossen Passagiermaschine.
Teil des Flugzeugrumpfs der abgeschossen Passagiermaschine.
Quelle: Aref Fathi/dpa/Archiv

Die zwei Flugschreiber der nahe Teheran abgeschossenen ukrainischen Passagiermaschine sollen nun doch im Iran bleiben. Die Auswertung der beschädigten Geräte solle im Iran erfolgen, sagte Hassan Resaeifar, Sprecher der iranischen Luftfahrtbehörde, der staatlichen Agentur IRNA. Nur falls es technisch nicht klappen sollte, würden sie in die Ukraine oder nach Frankreich geschickt.

Das Flugzeug war am 8. Januar inmitten der Konfrontation des Irans mit den USA nach iranischen Angaben irrtümlich abgeschossen worden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.