Sie sind hier:

Ablehnung rechtlich fragwürdig - Pro Asyl kritisiert Bayerns Plan

Datum:

Bayerns Ministerpräsident Söder (CSU) will Flüchtlinge an der Grenze zurückweisen. Die Organisation Pro Asyl kritisiert diesen Entwurf zu Abschiebungen.

Bayern will einen eigenen Asylplan auf den Weg bringen.
Bayern will einen eigenen Asylplan auf den Weg bringen. Quelle: Stefan Puchner/dpa

Die von Bayern angedachte Zurückweisung von Migranten an der Grenze wäre laut Pro Asyl rechtlich fragwürdig. Die Flüchtlingsorganisation weist darauf hin, dass nicht in jedem Fall jener EU-Staat für ein Asylverfahren zuständig ist, in dem ein Migrant zuerst EU-Boden betreten hat.

Nach dem Dublin-Verfahren gehe die "Herstellung der Familieneinheit" vor, sagte Geschäftsführer Günter Burkhardt. "Minderjährige dürfen gar nicht wie Flipperkugeln in der EU hin und her katapultiert werden."

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.