Sie sind hier:

Abschlusspapier beim Gipfel - G7 einigen sich auf Minimalkonsens

Datum:

Der G7-Gipfel ließ tief blicken. Aus der 7 scheint ein 6+1 zu werden. Vor allem wegen des Handel- oder des Klimastreits. Immerhin gab es ein Abschlusspapier.

Eine Arbeitssitzung beim G7-Gipfel.
Eine Arbeitssitzung beim G7-Gipfel. Quelle: Michael Kappeler/dpa

Die G7 hat sich auf ihrem Gipfel in Kanada auf einen Minimalkonsens geeinigt. Trotzdem zeigte das Treffen tiefgreifende Differenzen zwischen US-Präsident Donald Trump und den anderen sechs Staats- und Regierungschefs - etwa beim Handel oder beim Klima. Bei beiden Themen gab es keine Annäherung.

Beim Abschlusspapier einigte man sich auf den Kampf gegen Protektionismus. Trotz der zahlreichen Streitpunkte wertete der kanadische Premierminister und Gastgeber Justin Trudeau den Gipfel als Erfolg.

Offiziell herrschte auf dem G7-Gipfel in Kanada Höflichkeit, auch mit dem US-Präsidenten Donald Trump. Doch hinter den Kulissen war Anspannung zu erkennen. Trump warnte im Handelsstreit seine Partner: "Wenn sie zurückschlagen, machen sie einen Fehler".

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.