Sie sind hier:

Wahlkampf - Plakate und Slogans zum Fremdschämen

Datum:

Bayern und Hessen wählen bald. Die Parteien versuchen nochmal Wähler zu mobilisieren - mit kernigen Sprüchen. Das Ergebnis sind oft Plakate zum Fremdschämen, meint Tai Becker.

Screenshot eines Tweets von Markus Söder, vom 2. Okt. 2018 um 08:09
Screenshot eines Tweets von Markus Söder, vom 2. Okt. 2018 um 08:09 Quelle: twitter.com/Markus_Soeder

Die "Bavaria One" kreuzt durch die Weiten des bayerischen Universums. Das Kommando hat Captain M. Söder. Er ist auf "Mission Zukunft". Kerniger Slogan, schickes Bild - so könnte man kurz vor der Wahl ja noch ein paar unentschlossene Wähler gewinnen.

Auf jeden Fall kommt die CSU damit nochmal ins Gespräch: Häme und Spott gibt es gratis. Unter anderem von der Linken, die Söders Kampagne wenig charmant kommentiert:

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Was PR-Agenturen und Parteien gemeinsam hervorbringen, ist schon sonderbar. Gerade in den Wahlkampfphasen scheint jedes Mittel Recht. Politische Inhalte versinken im Morast, genauso wie das Niveau. Insofern mangelt es selten an Material, um den politischen Gegner ins Lächerliche zu ziehen. Das kann auch die SPD. "Ach, du Schreck - jetzt regiert er!", heißt es auf einem Kampagnenplakat bei der Bayern-SPD im Mai.

Screenshot mit Wahlplakat der Bayern SPD "Ach du Schreck, jetzt regiert er", aufgenommen am 04.10.2018
Screenshot mit Wahlplakat der Bayern SPD "Ach du Schreck, jetzt regiert er", aufgenommen am 04.10.2018 Quelle: bayernspd.de

Es wäre vielleicht besser gewesen, wenn sich Markus Söder an Fasching nicht als grüner Oger Shrek verkleidet hätte. Aus Sicht der SPD in Baden-Württemberg wäre rote Marmelade kochen wohl besser gewesen. Zumindest suggeriert das ein Video der SPD in Reutlingen. 2013 stellt der baden-württembergische Verband Bundestagskandidatin Rebecca Hummels ins Netz - beim Marmelade kochen: Unter dem Motto "Denn Rot schmeckt gut" versucht die Bundestagskandidatin darin Wähler für die SPD zu gewinnen. Wo der Zusammenhang zwischen Erdbeer-Marmelade und Politik ist, sei dahin gestellt.

Wenn Kandidatennamen in Slogans verwurstet werden

Gern genommen und nicht weniger peinlich sind Wortspielereien mit den Namen der Kandidaten. In dieser Disziplin diesmal ganz vorne dabei: die FDP in Bayern mit ihrem Landtagskandidaten Andreas Keck. Was liegt bei diesem Namen näher als der Slogan "Let’s Keck it"?

Archiv: Wahlplakat "Let’s keck it, FDP", der FDP, Bayern
Wahlplakat "Let’s keck it, FDP" Quelle: FDP Bayern

Dazu garniert die FDP noch ein #FrischesBayern und schon klingt das jung und modern – oder ziemlich bemüht, ähnlich wie bei der CDU. Die versucht sich 2013 unter dem Motto "Hessen bleibt locker!"

Screenshot: www.junge-union.de mit Wahlplakat zum Thema: Hessen bleibt locker, CDU (Volker Bouffier), aufgenommen am 04.10.2018
Screenshot: www.junge-union.de mit Wahlplakat zum Thema: Hessen bleibt locker, CDU (Volker Bouffier), aufgenommen am 04.10.2018 Quelle: junge-union.de

In der Mitte posiert Ministerpräsident Volker Bouffier 2013 als jugendnaher Landesvater, inklusive Pappbecher in der Hand - ein scheinbar wichtiges Detail der Kampagne. Denn aus Pappbechern gibt es damals auch Bouffiers Popcorn.

Archiv: Popcorn mit dem Konterfei des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier wird am 30.07.2013 in Wiesbaden (Hessen) bei der Präsentation der CDU-Wahlkampagne für die Landtagswahl in Hessen am 22.09.2013 vorgestellt
Popcorn mit dem Konterfei des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier wird am 30.07.2013 in Wiesbaden (Hessen) bei der Präsentation der CDU-Wahlkampagne für die Landtagswahl in Hessen am 22.09.2013 vorgestellt (Archivbild) Quelle: dpa

Und auch im aktuellen Wahlkampf bleibt Volker Bouffier betont locker, wie man bei diesem Ritt auf einem übergroßen Huhn durch einen hessischen Vergnügungspark sehen kann.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Komplizierte Hashtags und gewagte Thesen

Auch fesche Hashtags sind bei der CDU beliebt. Das zeigt der Bundestagswahlkampf 2017: "Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben" oder eben #fedidwgugl. Das klingt fast so gut wie "Let‘s Keck it!".

Die hessischen Grünen sehen das wohl auch so. Denn auf ihren Plakaten für die Landtagswahl prangt jetzt ebendieser CDU-Slogan, wenn auch leicht abgeändert: "Für ein Land, in dem wir gut und gerne lieben" und darunter "Vernunft gestaltet geiler". Eine gewagte These, denn ist Vernunft nicht sowas wie das Gegenteil von Geilheit?

Apropos gewagt: Die bayerische AfD tritt gewohnt provokant auf. "Burkas? Wir stehen auf Bikinis!", heißt es auf ihren Plakaten.

Screenshot mit Wahlplakat der AfD, Bayern: "Burkas? Wir stehen auf Bikinis, AfD", aufgenommen am 04.10.2018
Screenshot mit Wahlplakat der AfD, Bayern: "Burkas? Wir stehen auf Bikinis, AfD", aufgenommen am 04.10.2018 Quelle: afdbayern.de

Leicht bekleidete Frauenkörper, um Angst vor dem Islam zu schüren, darauf muss man erstmal kommen. Wobei im Wahlkampf wohl so gut wie jedes Mittel Recht ist: sogar Ministerpräsidenten im Weltraum oder auf riesigen Hühnern.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.