Sie sind hier:

Abzug aus Syrien - Iran nach Putin-Aussage verstimmt

Datum:

Iran unterstützt das Assad-Regime in Syrien. Auf eine Aussage von Putin reagiert Teheran verstimmt. Moskau hat einen Rückzug aller ausländischen Truppen vorgeschlagen.

Russlands Präsident Putin (l) begrüßt Al-Assad. Archivbild
Russlands Präsident Putin (l) begrüßt Al-Assad. Archivbild
Quelle: --/Kremlin/dpa

Der Iran macht einen Verbleib im Bürgerkriegsland Syrien von dessen Präsidenten Baschar al-Assad abhängig. "Solange die syrische Regierung unsere Hilfe braucht, bleiben wir auch in dem Land", sagte Außenamtssprecher Bahram Ghassemi der Agentur Isna.

Ghassemi reagierte damit auf das Treffen des russischen Präsidenten Wladimir Putin mit Assad in Sotschi. Putin schlug dabei vor, dass sich nach den Erfolgen gegen den Terrorismus alle ausländischen Truppen aus Syrien zurückziehen sollten.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.