Sie sind hier:

Änderungen zum 1. September - Etwas mehr Geld für manche Asylbewerber

Datum:

Zum 1. September treten gesetzliche Veränderungen für Asylbewerber in Kraft. Für einige bedeutet das mehr Geld. Doch andere müssen dafür zurückstecken.

Asylbewerber im Fenster einer Sammelunterkunft. Archivbild
Asylbewerber im Fenster einer Sammelunterkunft. Archivbild
Quelle: Felix Kästle/dpa

Weil die Lebenshaltungskosten gestiegen sind, werden erstmals seit drei Jahren die finanziellen Leistungen für einige Asylbewerber angehoben. Zum 1. September erhalten alleinstehende Erwachsene etwa statt 135 Euro künftig 150 Euro im Monat.

Flüchtlinge in Sammelunterkünften werden nun jedoch so behandelt, als lebten sie in einer Partnerschaft. Für sie gilt damit ein niedrigerer Regelsatz. Bei Asylbewerbern, die eine Wohnung gefunden haben, sinken sogar die Zuschüsse für Nahrung und Kleidung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.