Sie sind hier:

Ärmstes Land der Union - Bulgarien übernimmt EU-Ratsvorsitz

Datum:

Turnusmäßiger Wechsel an der Spitze des EU-Rates: Am 1. Januar übernimmt Bulgarien den Vorsitz für ein halbes Jahr.

Bulgarien gilt als EU-freundliches Land.
Bulgarien gilt als EU-freundliches Land. Quelle: epa Vassil Donev/EPA/dpa

Das Balkanland Bulgarien übernimmt am 1. Januar von Estland die EU-Ratspräsidentschaft. Schwerpunkte dürften die Asyl- und Migrationspolitik sowie die Brexit-Gespräche sein. Bulgarien hat es zur Priorität seines ersten EU-Ratsvorsitzes gemacht, dass die Nachbarstaaten auf dem Westbalkan eine klare Perspektive für ihre EU-Integration bekommen.

Das ärmste EU-Land Bulgarien ist seit 2007 Mitglied der Union, gehört aber noch nicht zum grenzkontrollfreien Schengen-Raum und zur Eurozone.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.