Sie sind hier:

AfD-Chef Meuthen - Merkel bugsiert Spahn zur Seite

Datum:

Jens Spahn soll neuer Gesundheitsminister werden. Der AfD-Chef Meuthen kommentiert die Nominierung als eine Art Strafversetzung von Angela Merkel.

Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen kritisiert Kanzlerin Merkel.
Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen kritisiert Kanzlerin Merkel. Quelle: Oliver Killig/dpa-Zentralbild/dpa

Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen sieht in der Nominierung von Jens Spahn zum Gesundheitsminister einen Versuch von Kanzlerin Angela Merkel, ihren parteiinternen Kritiker aufs Abstellgleis zu stellen. Dieser Posten sei die "schlimmste Strafe für einen echten Konservativen", sagte er der dpa.

Die Kanzlerin will heute den Führungsgremien ihrer Partei die Liste für die Ministerposten der CDU vorlegen. Spahns Nominierung gilt als Zeichen dafür, dass Merkel Widersachern entgegenkommen will.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.