Sie sind hier:

AfD-Chef zur Hamburg-Wahl - Chrupalla will "Ergebnis abwarten"

Datum:

Die AfD muss in Hamburg um den Einzug ins Parlament bangen. Bundesvorsitzender Chrupalla gibt sich aber zuversichtlich, dass seine Partei über die Fünf-Prozent-Hürde kommt.

Archiv: Tino Chrupalla (AfD).
Archiv: Tino Chrupalla (AfD).
Quelle: EPA

Der AfD-Bundessprecher Tino Chrupalla hat sich im ZDF zuversichtlich gegeben, dass seine Partei in Hamburg den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde schafft. Man wolle jetzt erstmal das Ergebnis abwarten. Hamburg sei für die AfD "kein einfaches Pflaster".

Zum Anschlag in Hanau am Donnerstag sagte Chrupalla, es sei natürlich eine rassistische Tat, man müsse aber die Ermittlungen abwarten. Damit äußerte er sich anders als AfD-Fraktionschef Gauland, der von einem "völlig geistig verwirrten Täter" gesprochen hatte.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.