Sie sind hier:

Affäre um die Fußball-WM 2006 - Beckenbauer weist Vorwürfe zurück

Datum:

Es ist einer der selten gewordenen Auftritte von Franz Beckenbauer. Bei der Verleihung des Bayerischen Sportpreises zeigt sich die Fußball-Ikone kämpferisch.

Beckenbauer über WM-Affäre: Vorwürfe "erstunken und erlogen".
Beckenbauer über WM-Affäre: Vorwürfe "erstunken und erlogen".
Quelle: Andreas Gebert/dpa

Franz Beckenbauer hat die gegen ihn erhobenen Vorwürfe rund um die Vergabe der Fußball-WM 2006 erneut entschieden zurückgewiesen. Diese seien "erstunken und erlogen", betonte Beckenbauer bei der Verleihung des Bayerischen Sportpreises in München.

Im Zentrum der Affäre steht eine Millionenzahlung, die im Jahr 2002 von einem Konto des WM-Organisationschefs Beckenbauer nach Katar floss. Beckenbauer hatte zuvor einen Millionenbetrag vom früheren Adidas-Chef Robert Louis-Dreyfus erhalten.

Im Mai hatte die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage gegen die früheren DFB-Funktionäre Theo Zwanziger, Wolfgang Niersbach und Horst R. Schmidt erhoben - wegen des Verdachts der schweren Steuerhinterziehung. Mehr dazu hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.