Sie sind hier:

Treffen mit Erdogan - Löw hält trotz Kritik zu Özil und Gündogan

Datum:

Nach dem Erdogan-Treffen von Özil und Gündogan kritisiert Joachim Löw zwar seine beiden Spieler, beruft sie aber in den Kader.

Bundestrainer Joachim Löw.
Bundestrainer Joachim Löw.
Quelle: Federico Gambarini/dpa

Fußball-Bundestrainer Joachim Löw hat das Treffen der Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan kritisiert, zugleich aber Verständnis gezeigt. Den beiden sei mitgeteilt worden, "dass das jetzt keine glückliche Aktion war".

"Wenn man für Deutschland spielt, dann vertritt man das Land und die deutschen Werte", sagte Löw. Özil und Gündogan hätten zu verstehen gegeben, "dass sie eigentlich keine politische Botschaft senden wollten".

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.