Sie sind hier:

Afghanistan - Keine Schule für Millionen Kinder

Datum:

Ein neuer Bericht der UN zeigt: Fast die Hälfte aller Kinder in Afghanistan darf nicht lernen. Schuld ist vor allem der Krieg mit den Taliban.

Schule in Kabul. Archivbild
Schule in Kabul. Archivbild
Quelle: Rainer Jensen/dpa

Fast vier Millionen Kinder in Afghanistan gehen nicht zur Schule. Rund 2,2 Millionen von ihnen seien Mädchen, heißt es in einem Bericht der UN-Kinderhilfsorganisation UNICEF. Damit hat knapp die Hälfte aller afghanischen Kinder keinen Zugang zu Bildung.

Ein wichtiger Grund sei der sich verschärfende Krieg mit den radikalislamischen Taliban und zunehmend mit der Terrormiliz IS. Außerdem führe die wachsende Armut dazu, dass noch mehr Kinder arbeiten müssten und Mädchen früh verheiratet würden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.