Sie sind hier:

Afrikanische Schweinepest - China zapft Fleischreserven an

Datum:

Die Afrikanische Schweinepest ist für den Menschen ungefährlich, für Schweine nicht. 1,2 Millionen Tiere wurden in China vorsorglich getötet. Nun werden Fleischreserven angezapft.

Schweine werden auf einer Deponie in China entsorgt. Archivbild
Schweine werden auf einer Deponie in China entsorgt. Archivbild
Quelle: Kin Cheung/AP/dpa

China zapft wegen der grassierenden Afrikanischen Schweinepest tonnenweise tiefgekühlte Fleischreserven an. Nach Angaben der Behörden sollen noch in dieser Woche rund 10.000 Tonnen Schweinefleisch aus der strategischen Reserve auf den Markt gebracht werden. Der Preis für Schweinefleisch war im August im Vorjahresvergleich um knapp 47 Prozent gestiegen.

Die Afrikanische Schweinepest ist für Menschen ungefährlich - für Schweine hingegen tödlich. Fast 1,2 Millionen Tiere wurden vorsorglich getötet.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.