"Black Panther" schreibt Geschichte

Sie sind hier:

Oscars für Afroamerikanerinnen - "Black Panther" schreibt Geschichte

Datum:

Die Oscars sind nicht unbedingt für ethnische Vielfalt bekannt. Ein in der Vergangenheit auch häufig kritisierter Umstand. Nun schreibt ein Film Geschichte - gleich zweimal.

Hannah Beachler gewinnt Oscar
Quelle: AP

"Black Panther" geht in die Geschichte der Oscars ein: Ruth E. Carter und Hannah Beachler sind die ersten Afroamerikanerinnen, die in ihren jeweiligen Kategorien einen Oscar gewonnen haben. Carter bekam bei den 91. Academy Awards im Dolby Theatre in Los Angeles am Sonntag den Oscar für das beste Kostümdesign, Beachler gewann die Auszeichnung für das beste Szenenbild.

Ruth Carter
Ruth Carter freut sich über ihren Oscar.
Quelle: Reuters

"Ich habe von dieser Nacht geträumt und dafür gebetet", sagte Carter. Sie war führende Kostümdesignerin der afrofuturistischen Kleidung in Ryan Cooglers "Black Panther". Zuvor war sie schon für ihre Arbeit bei "Amistad - Das Sklavenschiff" und "Malcolm X" nominiert gewesen. "Das war lange überfällig", sagte Carter, während sie in Lachen ausbrach und die Auszeichnung annahm. Sie widmete den Oscar ihrer 97 Jahre alten Mutter und dankte Spike Lee, der ihr 1998 mit dem Film "School Daze" den Karrierestart ermöglicht hatte. Der Regisseur stand als Antwort von seinem Sitz auf und reckte die Faust in die Luft.

Kulturelles Phänomen

Beachler, die gemeinsam mit Jay R. Hart ausgezeichnet wurde, brach während ihrer Rede in Tränen aus. Auch durch sie entstand die Filmwelt Wakanda, die fiktive Heimat der Hauptfiguren. Beachler, die mit Regisseur Coogler bereits bei anderen Filmen zusammen gearbeitet hat, dankte ihm und sagte, er habe sie zu "einer besseren Designerin, einer besseren Erzählerin, einer besseren Person" gemacht. "Ich stehe hier heute wegen dieses Mannes, der mir eine bessere Perspektive auf das Leben gab", sagte sie. "Ich bin stärker, weil Marvel mir die Möglichkeit dazu gegeben hat."

Hannah Beachler
Hannah Beachler ist überwältigt.
Quelle: AP

Beachler und Carter hatten einflussreiche Funktionen, die dazu beitrugen, dass "Black Panther" ein kulturelles Phänomen wurde. Beide sagten, sie wollten den Film mit dem Stolz der afrikanischen Gemeinschaft durchdringen. "Marvel hat vielleicht den ersten schwarzen Superhelden geschaffen. Aber durch das Kostümdesign haben wir ihn in einen afrikanischen König verwandelt", sagte Carter.

Reise nach Afrika inspirierte

Für die eleganten, bunten Gewänder ließ sie sich auf ihren Reisen nach Afrika inspirieren. Sie sprach mit Afrikanern, um sicherzustellen, dass sie die Geschichte jedes Objekts versteht und die verschiedenen Charakteristika angemessen im Film dargestellt werden. Die Kostüme wurden so berühmt, dass Menschen verschiedener Ethnien, Junge und Alte, sie auf Parties und bei anderen Gelegenheiten trugen.

Ich versuche das immer noch zu fassen.
Hannah Beachler

Einige kamen sogar in Wakanda-Couture auf eine Oscar-Vorveranstaltung. "Wir wollten die afrikanische Welt zum Leben erwecken", sagte Beachler, die hinter den Kulissen zugab, sie "flippe aus" wegen ihres Sieges. "Ich versuche das immer noch zu fassen", sagte sie. "Das ist alles umwerfend". Carter sagte, sie hoffe, die historische Oscarauszeichnung könne weitere Türen für Afroamerikaner öffnen, die in ihre und Beachlers Fußstapfen treten wollen. "Jetzt müssen wir nicht mehr auf den ersten (Oscar) warten", sagte sie Backstage. "Jetzt haben wir den ersten. Endlich ist die Tür weit offen."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.