Sie sind hier:

Aigner bringt Urwahl ins Spiel - CSU-Machtkampf spitzt sich zu

Datum:

In der CSU ist die Nachfolgedebatte um Parteichef und Ministerpräsident Seehofer voll entbrannt. Jetzt bringt sich Wirtschaftsministerin Aigner in Stellung.

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU).
Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU). Quelle: Matthias Balk/dpa

In der CSU spitzt sich der Machtkampf um die Nachfolge von Parteichef und Ministerpräsident Horst Seehofer zu. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner brachte im Gespräch mit Parteifreunden eine Urwahl des Spitzenkandidaten für die Landtagswahl und sich selbst als Bewerberin ins Spiel.

Aigner halte eine Urwahl für denkbar und würde sich auch selbst einem solchen Mitgliedervotum stellen, berichten der "Münchner Merkur" und die "Bild". Aigners Sprecherin wollte die Berichte nicht kommentieren.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.